Nachdem mein alte kleine analoge Kompaktkamera immer jahrelang mit dem gleichen Film in irgendwelchen Schränken schmorte, habe ich 2001 mit dem Kauf meiner ersten kleinen Digitalkamera (Nikon Coolpix 880) das Fotografieren wieder entdeckt. Mögen auch analoge Kameras bzw. Fotos den digitalen noch einiges voraus haben: Die digitalen haben einen großen Vorteil: Man kann unbefangen ausprobieren und wieder löschen. So gab es manchen Spaziergang, auf dem mich mal wieder die Kamera begleitet hat.

Mit meinen beiden Miezemäusen, die Anfang 2003 bei mir eingezogen sind, traten sozusagen neue Motive in mein Leben. Katzen in einer Wohnung zu fotografieren, ist allerdings eher nicht so prickelnd. Schwarze Katzen machen es einem schon gar nicht leicht – und Blitze in Katzenaugen sind weder ansehnlich noch tun sie den Katzenaugen gut. Darum gibt es von meiner kleinen Momo leider fast keine vorzeigbaren Aufnahmen.

2005 habe ich die Fotocommunity entdeckt und gleichzeitig, dass unsere Welt eine unerschöpfliche Menge an Fotomotiven bereit hält:

Neben meinen Katzen gehören Blüten zu meinen Lieblingsmotiven. Das Fotografieren hat übrigens maßgeblich dazu beigetragen, dass ich inzwischen einen Schrebergarten habe, der mir auf der einen Seite viele Fotogelegenheiten bietet, auf der anderen Seite aber viel Zeit in Anspruch nimmt, die mir zum Fotografieren dann wiederum fehlt. Häufig bin ich auch unterwegs, um für meinen Vater oder mit ihm Vögel für seine Homepage zu fotografieren. Ansonsten nehme ich jede Gelegenheit wahr, kleine und große Krabbeltiere und Vierbeiner abzulichten. Mit den Zweibeinern ist das ja leider immer nicht so einfach, schon gar nicht, wenn man keine gestellten Aufnahmen möchte. Darum gibt es manchmal einfach nur Beine oder Hände… – Ach: Ich bin eigentlich für alles offen. Wer weiß, wer oder was morgen mein nächstes Lieblingsmotiv wird. :-)

Veröffentlichte Bilder:

Cuxland
Miezemäuse
Wenn’s grünt und blüht
Vogelbeobachtungen